RIT® (Lern-, Lese-, Rechtschreib-, Rechenprobleme)

RIT® – Ein Weg zur neuromotorischen Schulreife

Die RIT®-Reflexintegration ist ein hoch effizientes Unterstützungsprogramm für Kinder/Jugendliche und Erwachsene bei Lern- und Verhaltensproblemen, motorischen Störungen, physischen und mentalen Störungen.

Im Wesentlichen bestehen hierbei Probleme in den Bereichen:

  • Aufmerksamkeit
  • Urteilsfähigkeit und Kontrolle von Impulsen
  • kognitive Prozesse, Durchhaltevermögen
  • situationsgerechtes Handeln und Sozialverhalten
  • Steuerung der Motorik (Koordination) und der Augen
  • räumliches Denken und Sprachvermögen
  • Kreativität
  • Motivation
  • Verarbeitung von Emotionen
  • Gedächtnis und Lernen

Zusammenhang von frühkindlichen Reflexen und ADS/ADHS/LRS belegt!

Entstehung von ADS/ADHS und LRS

Im Laufe des ersten Lebensjahres sollten die primitiven Reflexe integriert sein.

Eine geringe Reflex-Stimulation – verursacht z.B. durch eine komplizierte Schwangerschaft oder Geburt und durch frühkindliche Krankheiten –  führen häufig zu einer verzögerten oder gestörten Entwicklung des kindlichen Gehirns.

Bei einer nicht vollständig abgeschlossenen Reflexintegration bleiben Restreaktionen der frühkindlichen Reflexe bestehen. Der Körper versucht nun, diese Reflexe willentlich unter Kontrolle zu halten, was nur unter großer Anstrengung möglich ist und viel Energie kostet. Dies zeigt sich unter anderem in Lernstörungen, Konzentrationsproblemen, Hyperaktivität oder Probleme bei Bewegungsabläufen.

Die gute Nachricht

Die Reflexintegration ist ein einfaches Bewegungstraining, welches noch vorhandene Reflexe nachträglich integriert – ein „Heil werden auf neuromotorischer Ebene“ erfolgt. Dies ist sogar noch im Erwachsenenalter möglich!


Ablauf des Bewegungstrainings

In der Regel werden 6 Bewegungstrainingstunden über einen Zeitraum von 1/2 Jahr für die Integration noch vorhandener Reflexe benötigt.

Die Übungen müssen langfristig selbstständig angewendet werden, erfordern Kontinuität und – bei Kindern – die Mithilfe eines Erwachsenen. Der Erfolg ist abhängig von täglichen häuslichen Übungen (ca. 10 – 15 Minuten) und deren Qualität.

Ich berate Sie gerne zu diesem Thema!


Sie können selbst feststellen, ob noch Reflexe bei Ihnen/Ihrem Kind aktiv sind !

  1. Laden Sie sich hierfür den Fragebogen herunter:
    Fragebogen Kind/Jugendlicher
    Fragebogen Erwachsener
  2. Beantworten Sie alle Fragen ausführlich.
  3. Bei mehr als 7 „Ja-Antworten“ besteht die Wahrscheinlichkeit, dass noch frühkindliche Reflexe aktiv sind.
  4. Schicken Sie mir diesen ausgefüllten Fragebogen per Post zurück. Ich werde Ihnen eine Auswertung erstellen und Sie in einem kostenlosen Gespräch über die Ergebnisse informieren!

Eine Sitzung zur Überprüfung der aktiven Reflexe bringt Ihnen letzlich Klarheit! Vereinbaren Sie mit mir einen Termin für die Klärung, ob noch aktive Reflexe bei Ihnen oder Ihrem Kind bestehen.


weiterführendes Informationsmaterial

Leseprobe von „Bewegungen, die heilen“ (Dr. Harald Blomberg) herunter. Das Buch beschreibt die Hintergründe persistierender Reflexe und deren Auswirkungen auf unseren Körper.


Abrechnung

Ein kostenloses Vorgespräch dient der Abklärung der Situation Ihres Kindes oder Ihrer Situation. Ich beschreibe Ihnen meine Vorgehensweise. Am Ende des Erstgespräches entscheiden wir gemeinsam, ob und in welcher Form wir zusammenarbeiten.

Vorteile der Privatabrechnung

Als Privatpraxis werden meine Reflexintegrationssstunden nicht von Krankenkassen übernommen; in der Regel tragen die Klienten die Kosten selbst. Dieses Verfahren ist absolut diskret, weil die private Situation den Ämtern, Kassen oder Arbeitgebern gegenüber nicht bekannt wird. Außerdem fallen keine langen Wartezeiten für Antragsbearbeitungen oder Genehmigungsverfahren an. In akuten Krisensituationen bietet ich Ihnen zeitnahe Unterstützung.

Im Einzelfall besteht die Möglichkeit der privaten Abrechnung mit einzelnen Kassen. Nehmen Sie bei Fragen dazu bitte Kontakt mit Ihrer Krankenkasse auf.